Archiv für die Kategorie „Elfershausen im Fränkischen Saaletal“

Boot- und Kanufahren Fränkische Saale – Bootswandern-Karte

Samstag, 20. Juli 2013

Kanutour Fränkische Saale

Bootfahren, Kanufahren auf der Fränkischen Saale. Paddeln mit dem Kanu an der Sonnenseite der Rhön im Weinland fränkisches Saaletal und erleben Sie eine unvergessliche Kanutour von Bad Kissingen über Euerdorf, Aura, Trimberg, Elfershausen, Langendorf, Westheim, Paffenhausen, Hammelburg, Diebach, Morlesau, Michelau nach Gräfendorf. Die Bootswandern-Karte fürs Fränkische Saaletal leitet Sie mit Ihrem Kanu entlang der Fränkischen Saale, Detailansichten und weitere Hinweise helfen Ihnen beim auffinden von Fahrdiensten, Kanuverleih, Gaststätten, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen auf Ihrer Bootsstrecke.

bootswandern-karte-fraenkisches-saaletal

Die neue Karte “Bootwandern auf der Fränkischen Saale” wurde fertig gestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Homepage des Verein „Tourismus Fränkisches Saaletal Hammelburg e.V.“.
Weblink: tourismus-hammelburg.de/…./bootswandern-fraenkische-saale

Bootswanderkarte PDF-Version

Sie können die PDF-Version der Bootswanderkarte mit dem Streckenverlauf von Bad Kissingen bis Gräfendorf hier herunterladen, öffnen und ausdrucken. Die PDF-Datei enthält folgende Elemente:

  • Bootswanderkarte mit Legende
  • Streckenverlauf von Bad Kissingen bis Gräfendorf
  • Detailansichten zum Streckenverlauf
  • Fahrdienste im Fränkischen Saaletal
  • Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen entlang der Bootsstrecke
  • Gaststätten entlang der Bootsstrecke
  • Hinweise zum Gemeingebrauch

bootswandern-karte-fraenkisches-saaletal-downloadDownload Komplettpaket als PDF: Bootswandern-Karte
für das Fränkisches Saaletal

Direkter Downloadlink: karte.bootswandern.saaletal-tourismus.de

Hinweis: Zum Öffnen der Datei benötigen Sie den Adobe Reader. Sollten Sie den Adobe Reader nicht installiert haben können Sie diesen hier downloaden: Adobe Reader (offizielle Webseite).

Bootswanderkarte Web-Version

Ausserdem haben wir die Bootswanderkarte für unsere Homepage aufbereitet, auch hier können Sie die einzelnen Elemente unabhängig voneinander ansehen und downloaden.

Benutzen Sie hierzu das Menü auf der linken Seite oder klicken Sie auf die folgenden Links:

Hinweis zum Gemeingebrauch an der Fränkischen Saale (Auszug)

Bootswanderer sind verpichtet, die von der Regierung von Unterfranken erlassene Verordnung über die Regelung des Gemeingebrauchs an der Fränkischen Saale zu beachten.

Wir empfehlen:

  • Befahrung nur mit Kanu, Kajak, Kanadier, Schlauch- oder Ruderboot (max. 4 Plätze, max. 6 m lang) von 7 – 18 Uhr
  • Befahrungsverbote: Wehranlagen Aura, Elfershausen, Westheim, Hammelburg, Diebach, Neumühle, Rossmühle sowie alle Nebengewässer
  • Verbot von Rafting- und Floßfahrten sowie Zusammenkoppeln von Booten und organisierten Bootsveranstaltungen von mehr als 12 Booten
  • Ein- / Aussetzen der Boote sowie Zelten nur an ausgewiesenen Stellen

Frankens Saalestück neu auf Tourismus-Hammelburg.de

Freitag, 23. November 2012

frankens-saalestueckMitten in Deutschland liegt eine Landschaft, die urwüchsig und abwechslungsreich jeden gefangen nimmt, der auf der Suche nach einer kleinen Auszeit vom Alltag ist. Am südlichen Rand zur Rhön schlängelt sich die Fränkische Saale von Bad Kissingen über Hammelburg nach Morlesau durch eine weiche, fruchtbare Hügellandschaft mit krönenden Burgen und versteckten Seitentälern, in der sich viel entdecken lässt. Hier beginnt das Fränkische Weinland, und auf kleingliedrigen Weinbergsflächen gedeihen seit Jahrhunderten typische Botschafter des Frankenweins. Das Landschaftsbild, die artenreiche Flora und Fauna, die Qualität regional erzeugter Spezialitäten und nicht zuletzt das weltberühmte Kurbad Bad Kissingen sind Anlass für unsere Gäste, bei einem Besuch von Frankens Saalestück zu entspannen, zu genießen, zu erleben.

Weitere Informationen zu Frankens Saalestück finden Sie hier:

www.tourismus-hammelburg.de/frankens-saalestuck

Bootswandern Fränkische Saale – Elfershausen bis Westheim

Samstag, 23. April 2011

Bootswandern Fränkische Saale

Natur pur und reizvolle Flusslandschaften findet man auf dem Teilstück zwischen Elfershausen und Westheim. Dass Wehre gerade in ihrem Unterlauf besonders sensible Rückzuggebiete für Flora und Fauna sein können, zeigt sich gerade auf diesem Teilstück. Schon in Elfershausen muss man zwischen der Ausstiegsstelle vor dem unbefahrbaren Wehr bis zur Wiedereinstiegsstelle nach der alten Saale-Brücke gut 200 Meter das Boot tragen und in Westheim ist das ähnlich. Der Grund: Beide Male ist die direkt nach den Wehren sehr flache Saale Laichgebiet für viele Fischarten und bietet ansonsten auch viel Raum für die verschiedensten Tiere- und Pflanzenarten. Deswegen: Nicht betreten, sonder die Natur von außen genießen!

Fränkische Saale Elfershausen

Los geht es in Elfershausen und nur wenige hundert Meter nach dem Lospaddeln wundert man sich, warum das sanfte Plätschern des Flusses gepaart mit dem Gezwitscher der Vögel vor lauter Autolärm nicht mehr zu hören ist. Bei Kilometer 41 fährt man nämlich unter der Rhönautobahn hindurch. Charakteristisch für fast alle Abschnitte des Flusses im Tal vor Hammelburg ist, dass es meist Steilufer gibt, in denen unter anderem der mit seinem leuchtend türkisfarbigen Rücken und der rostroten Brust so markante Eisvogel brütet. Er steht auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere in Bayern. Da die Fische in der Saale nicht entlang der Steilufer ihren Laich ablegen können, wie sie das an Kiesbänken tun würden, sind sie auch in diesen tieferen Bereichen auf die Wasserpflanzen angewiesen, die sich manchmal an den Ufersäumen, aber meist mitten im Fluss finden. Diese Gebiete müssen umfahren werden, denn sonst würde man mit dem Paddel den Laich zerstören.

Kur vor der Ausstiegsstelle in Westheim folgen binnen nur weniger hundert Metern gleich zwei Wehre. In Langendorf bei Kilometer 38,5 sollte man das Schrägwehr nicht fahren, sondern rechts umtragen. Das gleiche gilt für den Endpunkt Westheim. Das Wehr dort darf nicht befahren werden. Es findet sich auf der linken Flussseite an der Saaleinsel die Ausstiegsstelle. Dann muss man knapp 500 Meter bis nach der Brücke umtragen und im Mühlgraben auf der rechten Seite in Fließrichtung wieder einsetzen. Der Grund für das Umtragen des Wehres und der Saaleinsel ist ein ausgewiesenes Laichschutzgebiet, über das man nicht fahren darf.

Textquelle: Schild am Saaleufer am Wehr in Elfershausen
Copyright: Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V.